Jagd auf Maral

Edelhirsch aus den Bergen

Diese Jagd in dem atemberaubend schönen Gebirge ist kein Spaziergang - trotzdem oder gerade deshalb ein phantastisches Erlebnis, von dem Sie schwärmen werden. Unternehmen Sie mit uns eine Jagdreise nach Kasachstan oder Russland.

Angebote

Maral // Kasachstan (Bayankol)

mehr

Reisetermin/Zeit

10.09. - 10.10.19

Reisedauer

14 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

3 Personen

Reisekosten

4.100,- €
inkl. 14 Reise- / 10 Jagdtage, Autotransfer Almaty - Jagdgebiet, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen), Waffeneinfuhrlizenz, Lizenz für das gebuchte Wild, Veterinärpapiere.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten, kasachischer Jagdschein (50,- €), Hotelübernachtung in Almaty, CITES für Wolf (200,- €), Trophäentransport, Alkoholika, Trinkgelder, Abschussgebühren.

Abschussgebühren:

bis 11 kg: 3.000,- €
11,1 - 12 kg: 3.700,- €
12,1 - 13 kg: 4.400,- €
13,1 - 14 kg: 5.100,- €,...

Kurzinfo zur Reise

Das Jagdgebiet liegt nur 350 km von Almaty entfernt und ist sehr schnell zu erreichen. Es handelt sich um ein privates Jagdgebiet (92.000 ha), das wir exklusiv vertreten. Es ist nur einem geringen Jagddruck ausgesetzt und bietet einen hohen Anteil an reifen Hirschen. Sehr guter Service, sehr gute Chancen auf starke Trophäen.

Die Jagd auf Maral kann in diesem Revier sehr erfolgreich mit dem Sib. Steinbock kombiniert werden. Ein Angebot für so eine Kombinationsjagd schicken wir Ihnen sehr gerne auf Anfrage zu.

Maral // Kasachstan (Altai-Gebirge)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09. - 10.10.19

Reisedauer

14 Reisetage / 9-10 Jagdtage

Gruppengröße

2-3 Personen

Reisekosten

3.200,- €
inkl. Transfer ab/bis Flughafen, alle Fahrten im Jagdrevier, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Hilfeleistung beim Umsteigen in Astana, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffen-, Jagdlizenz und Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen).

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten (ca. 800,- €), ev. Hotelübernachtung, Abschussgebühren, Trophäentransport, alkoholische Getränke, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Maral:
bis 12 kg.:        2.900,- €
12,01 - 13 kg.: 3.400,- €
13,01 - 14 kg.: 4.000,- €
über 14 kg.:     4.600,- €

Europ. Elch:
bis 12 kg.:    2.100,- €
über 12 kg.: 2.100,- €
            + 250,- € / kg. je angefangenes kg.

Sib. Rehbock:
bis 800 g.:          850,- €
801 - 1.000 g.: 1.100,- €
über 1.000 g.:  1.300,- €

Kurzinfo zur Reise

Das Ziel dieser Reise liegt in Ost-Kasachstan im Grenzgebiet zu Russland. Die Jagd findet im kasachischen Teil des Altai-Gebirges, der eigentlichen Heimat des Marals, statt. Nur sehr wenige Auslandsjäger wissen, dass im westlichen Teil des Altai-Gebirges in Kasachstan eine der stärksten Populationen dieses Gebirgs-hirsches lebt. Die Jagd findet vor traumhafter Kulisse einer einzigartigen Landschaft statt und wird zu Pferd oder zu Fuß ausgeführt. Gejagt wird in Privatrevieren, die einen sehr hohen Wildbestand aufweisen. Der Jagddruck in den Revieren ist sehr gering, die Altersstruktur des Wildes absolut intakt.  Daher sind die Chancen auf reife Trophäenträger bei dieser Jagdreise besonders hoch. Die durchschnittlichen Trophäenstärken der hier lebenden Marale liegen bei 9 – 12 kg. Nach oben sind jegliche Überraschung möglich. Die bis jetzt stärkste Trophäe aus dieser Region brachte 15 kg auf die Waage.
Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine reine Wildnisjagd. Auch wenn das Revier relativ schnell zu erreichen ist, findet die Jagd in einem absolut menschenlehren und unwegsamen Gebiet. Es ist Wildnis pur. Darauf sollte man bei dieser Reise auch vorbereitet sein, da diese zu einem eine sehr gute körperliche Kondition erfordert, zum anderen auch die Bereitschaft, diese Kondition auf die Probe zu stellen. Auch wenn die Jagd zum größten Teil auf dem Pferderücken stattfindet, sind einige Pirschgänge im Gebirgsgelände ebenfalls der Bestandteil dieses Jagdunternehmens. Geschlafen wird entweder in den Zelten oder auch Trapperhütten der einheimischen Pelzjäger.

Maral // Russland (Altai-Privatreviere)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09. - 15.10.19

Reisedauer

15 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

2 - 3 Personen

Reisekosten

3.600,- €
inkl. 15 Reise- / 10 Jagdtage, Transfer  ab/bis  Zielflughafen, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffeneinfuhrgenehmigung, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Veterinärzeugnis.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten (ca. 700,- €), Hotelübernachtung (ca. 50,- €), Abschussgebühren, ev. CITES-Gebühr für Braunbär, Wolf (200,- €), Trophäentransport, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Maral bis 12 kg: 2.800,-€
über 12 kg: 3.300,- €

Braunbär: 2.600,- €

Sibirischer Steinbock: 2.500,- €

Sibirischer Rehbock: 900,- €

Wolf: 900,- €

Kurzinfo zur Reise

Diese Jagd findet in einem Privatrevier in der Tiefe des Altai-Gebirges statt. Dabei handelt es sich um eine pure Wildnisjagd, die überwiegend auf dem Pferderücken in einem Gebirgsgelände bis zu 2.500 m ü. N.N. ausgeübt wird. Es ist eine Jagd mit Expeditionscharakter, bei der man über mehrere Tage in der urigen Wildnis unterwegs ist. Mehrstündige Ritte täglich sind unvermeidbare Bestandteile der Jagdausübung, auch Pirschgänge zu Fuß sind auf der Tagesordnung. Man wird dabei unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt, auf die man vorbereitet werden muss. Daher ist diese Jagdreise nur für belastbare Jäger mit einer guten körperlichen Kondition und Abenteuerlust zu empfehlen. 
Die durchschnittliche Trophäenqualität der Altai-Marale liegt bei 9 – 11 kg, stärkere Trophäen sind bei günstigen Jagdbedingungen durchaus möglich. Neben dem Maral kann man in diesem Gebiet auch mal dem Braunbären begegnen, der ebenfalls mitbejagt werden kann.

Maral // Russland (Altai-Staatsreviere)

mehr

Reisetermin/Zeit

10.09. - 15.10.19

Reisedauer

14 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

3.300,- €
inkl. 14 Reise- / 10 Jagdtage, Transfer ab/bis Zielflughafen, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Veterinärzeugnis.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten (ca. 700,- €), Hotelübernachtung und Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes, Abschussgebühren, ev. CITES-Gebühr für Braunbär, Wolf (200,- €), Trophäenversand, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Maral bis 10 kg: 2.400,- €
10,01 - 12 kg: 2.800,- €
über 12 kg: 3.400,- €

Braunbär: 2.400,- €

Wolf: 800,- €

Kurzinfo zur Reise

Die Jagd im russischen Altai findet je nach Wildart in den Bergregionen bis zu 3.000 m Höhe statt und wird zu Pferd oder zu Fuß ausgeübt. Diese Jagden haben Expeditionscharakter, man bleibt über mehrere Tage in der Wildnis. Mehrstündige Ritte täglich sind unvermeidbare Bestandteile der Jagdausübung. Daher ist diese Jagd nur für belastbare Jäger mit einer guten körperlichen Kondition zu empfehlen.
Maral ist die Hauptwildart für die meisten Jäger, die sich in dieses Gebirge aufmachen. Seine Trophäen bringen im Durchschnitt 9 - 11 kg auf die Waage, die bis jetzt stärksten Trophäen wogen 15 kg.
Diese Jagd ist mit anderen Wildarten wie Braunbär, Sib. Steinbock oder Sib. Rehbock kombinierbar.

Maral // Russland (Altai-Gebirge im Gehege)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09. - 30.10.19

Reisedauer

9 Reisetage / 5 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

1.900,- €
inkl. 9 Reisetage / 5 Jagdtage, Transfer  ab/bis  Zielflughafen, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Veterinärzeugnis.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten (ca. 700,- €), Leihgebühr für die Waffe (100,- €), Abschussgebühren, Trophäenversand, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

bis 10 kg: 2.400,- €
10,01 - 12 kg: 2.600,- €
12,01 - 13 kg: 2.800,- €
13,01 - 14 kg: 3.000,- €,...

Kurzinfo zur Reise

Diese Jagdreise führt Sie in das Altai-Gebirge von Russland. Landschaftlich ist es ein wahres Naturparadies, die traumhaft schöne Gebirgslandschaft ist einzigartig und faszinierend. Schon selbst der Aufenthalt in diesem Gebirge ist ein Erlebnis für sich.
Bei dieser Tour handelt es sich um die Jagd auf den Maral in den groß angelegten Privatfarmen der Republik Altai, also in einem Riesengehege mit der Fläche von durchschnittlich 8.000 bis 15.000 ha. Daher ist das im Prinzip keine Gatterjagd im klassischen Sinne, da die Jagdflächen eine beachtliche Größe haben und der Wunschmaral muss in einem, zum großen Teil bewaldeten Bergareal, erst gefunden werden. Die Marale sind halbwild, vor allem die alten Hirsche drücken sich in die entlegenen Ecken zurück. 
Diese Jagd findet wie jede klassische Maralenjagd auf dem Pferderücken statt. Wenn der Maral gefunden wird, wird dieser zu Fuß angepirscht. Der Unterschied zu einer Wildnisjagd liegt darin, dass man bei dieser Jagd gezielt auf die bereits bestätigten Marale jagt. Zwar gelingt es nicht immer, an den Wunschmaral heranzukommen, jedoch sind die Chancen bei dieser Jagd erheblich höher, einen starken Maral zu erlegen, als z.B. bei einer Jagd in der freien Wildbahn. Im Durchschnitt bringen die erlegten Marale 10 - 12 kg Geweihgewicht auf die Waage. Stärkere Marale sind bei dieser Jagd durchaus möglich.
Neben dem Maral kann bei dieser Reise auch der Sibirische Rehbock mitbejagt werden. Diese Jagd auf den Sibirier findet in der Regel in der Nähe der Maralenfarmen, also in der freien Wildbahn, statt.