Jagd auf Sibirischen Rehbock

Gigant der Steppe

Erleben Sie eine faszinierende, unvergessliche und abenteuerliche Jagdreise auf den Riesen aus Sibirien. Unternehmen Sie mit uns einen Jagdausflug nach Russland.

Angebote

Sibirischer Rehbock // Russland (Kurgan)

mehr

Reisetermin/Zeit

25.08. - 25.10.18

Reisedauer

9 Reisetage / 6 Jagdtage

Gruppengröße

2-5 Personen

Reisekosten

1.850,- €
inkl. 9 Reise- / 6 Jagdtage, Transfer ab / bis Ekaterinburg, alle Fahrten im Jagdrevier, Unterkunft und Verpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffen- und Jagdlizenz, Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen).

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten, Abschussgebühren, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Sib. Rehbock:
bis 700 g: 700,- €
701 - 800 g: 900,- €
801 - 900 g: 1.100,- €
901 - 1.000 g: 1.300,- €
1.001 - 1.100 g: 1.500,- €
1.101 - 1.200 g: 1.700,- €
1.201 - 1.300 g: 1.900,- €
1.301 g und mehr: 2.200,- €

Kurzinfo zur Reise

Die Jagd findet in den besten Revieren des Kurgan-Gebietes statt, der unangefochtenen Nummer Eins unter den Bockgebieten in Sibirien und Kasachstan. Sehr hohe Wildbestände, Top-Jagdorganisation, sehr gute Unterkünfte, eine sichere Jagd auf kapitale Trophäenträger. Kombination mit dem Europäischen Elch möglich.

Sibirischer Rehbock // Russland (Süd Ural)

mehr

Reisetermin/Zeit

20.08. - 20.09.18

Reisedauer

9 Reisetage / 6 Jagdtage

Gruppengröße

4-5 Personen

Reisekosten

1.900,- €
inkl. 8 Reise- / 5 Jagdtage, Transfer ab / bis Flughafen, alle Fahrten im Jagdrevier, Unterkunft im Einzelzimmer sowie Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffen- und Jagdlizenz, Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen).

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten, Abschussgebühren, Trophäentransport, alkoholische Getränke, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Sib. Rehbock:
bis 700 g: 650,- €
701 - 800 g: 850,- €
801 - 900 g: 1.050,- €
901 - 1.000 g: 1.200,- €
1.001 - 1.200 g: 1.500,- €
1.201 - 1.300 g: 1.700,- €
1.301 g und mehr: 2.000,- €

Kurzinfo zur Reise

Das Ziel dieser Jagdreise liegt in den südlichen Ausläufern des Ural-Gebirges und heißt Tscheljabinsk. Das Landschaftsbild ist sehr abwechslungsreich und von kleinen Kiefer-, Misch- oder Birkenwäldern, Wiesen und kleinen Mooren bis hin zu Riesengetreidefeldern geprägt.

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein 40.000 ha großes Jagdrevier namens Larino, das schon mehrere Jahre in privater Hand ist. Da die Pachtdauer in Russland 49 Jahre dauert, entsprechend werden solche Reviere, wie dieses, auch behandelt: mit Perspektive, mit Sorgfalt, wie Eigentum. Inzwischen ist das Revier zum absolut Besten im Gebiet Tscheljabinsk geworden und hat den kommenden Jagdgästen viel zu bieten: sehr hohe Wildbestände, intakten Altersstruktur und Geschlechterverhältnis, qualifiziertes Fachpersonal sowie ein sehr schönes und gemütliches Jagdhaus.
Die Jagd findet während der Blattzeit statt, zumeist zu Fuß oder vom Hochsitz aus, aber auch die Pirschfahrt mit dem Auto mit der anschließenden Fußpirsch gehört hier zur erfolgreichen Jagdmethode. 
Neben dem Sib. Rehbock kommt hier auch der Europäische Elch sehr zahlreich vor, dieser kann aber nur während der Elchbrunft bejagt werden. Auch Schwarzwild ist in diesem Jagdgebiet anzutreffen, das auch bei der Bock- oder Elchjagd mitbejagt werden kann.

Sibirischer Rehbock // Russland (mittlerer Ural)

mehr

Reisetermin/Zeit

25.08. - 20.09.18

Reisedauer

9 Reisetage / 6 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

1.900,- €
inkl. 9 Reise- / 6 Jagdtage, Transfer ab/bis Flughafen, alle Fahrten im Jagdrevier, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffen-, Jagdlizenz und Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen).

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten, Zuzahlung für Einzelzimmer (20,- €/Nacht), Abschussgebühren, Trophäentransport, alkoholische Getränke, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Sib. Rehbock:
bis 700 g: 700,- €
701 - 800 g: 900,- €
801 - 900 g: 1.100,- €
901 - 1.000 g: 1.300,- €
1.001 - 1.100 g: 1.500,- €
1.101 - 1.200 g: 1.700,- €
1.201 - 1.300 g: 1.900,- €
1.301 g und mehr: 2.200,- €

Kurzinfo zur Reise

Das Jagdgebiet liegt im Mittleren Ural, genau an der Grenze zwischen Europa und Asien. Der Zielflughafen ist Ekaterinburg, die Stadt ist gleichzeitig Hauptstadt des administrativen Gebiets Sverdlovsk. Das Gebiet umfasst eine Gesamtfläche von 195.000 km2 und ist somit halb so groß wie Deutschland.

Diese Jagdreise ist dem Sibirischen Rehbock gewidmet, der hier überwiegend im südlichen und östlichen Teil des Gebietes einen idealen Lebensraum für sich vorfindet. Die Wilddichte ist allerdings sehr unterschiedlich und in der ersten Linie von den Betreibern der jeweiligen Reviere stark abhängig. Vor allem die Privatpächter (Pachtdauer 49 Jahre, Jagdflächen 20.000 – 50.000 ha), die die Reviere inzwischen 5 – 10 Jahre betreiben und sich in der Zeit sehr intensiv um die Wildhege gekümmert haben, bieten heute Topwildbestände.

Sibirischer Rehbock // Kasachstan (Balkaschino)

mehr

Reisetermin/Zeit

15.08. - 15.09.18

Reisedauer

8 Reisetage / 5 Jagdtage

Gruppengröße

4 - 5 Person

Reisekosten

1.650,- €
inkl. 8 Reise- / 5 Jagdtage, Autotransfer ins Jagdgebiet und alle Fahrten im Revier, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, ein Dolmetscher je Gruppe, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Waffeneinfuhrlizenz, kasachischer Jagdschein, Veterinärpapiere.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten, ev. Hotelübernachtung in Astana, Lizenz- und Abschussgebühren, Alkoholika, Trinkgelder.

Lizenzgebühr:

vor Jagdbeginn fällig, nicht erstattbar pro Rehbock:     200,-     €

Abschussgebühren:

Sib. Rehbock:
bis 800 g                   750,- €
801 - 900 g               950,- €
901 - 1.000 g         1.150,- €
1.001 - 1.100 g      1.350,- €
1.101 - 1.200 g      1.550,- €
1.201 g und mehr 1.800,- €

Kurzinfo zur Reise

Diese Jagdreise führt Sie in Nordkasachstan, an der Grenze zu Russland. Balkaschino heißt unser Jagdrevier, das unweit der Stadt Kokschetau liegt. Es gehört zu dem gleichen Lebensareal des Sib. Rehbockes wie z.B. das russische Kurgan oder kasachische Kostanay.
Das Jagdrevier umfasst 200.000 ha und zieht sich entlang des bekannten kasachischen Kokschetau-Wildreservats. Seit 2005 ist es in privater Hand und wurde seitdem sehr intensiv durch moderne  Hege- und Schutzmaßnahmen bewirtschaftet. Hohe Investitionskosten in die Infrastruktur sowie biotechnische Maßnahmen seitens des Revierbesitzers in den vergangenen Jahren lassen sich sehen: Das Jagdrevier weißt heute den höchsten Rehwildbestand in Kasachstan auf!

Sibirischer Rehbock // Kasachstan (Bayankol)

mehr

Reisetermin/Zeit

20.08. - 31.08.18

Reisedauer

8 Reisetage / 5 Jagdtage

Gruppengröße

2 Person

Reisekosten

1.750,- €
inkl. 8 Reise- / 5 Jagdtage, Autotransfer ins Jagdgebiet, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, ein Dolmetscher je Gruppe, Waffeneinfuhrlizenz, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen), Veterinärpapiere.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten bis Almaty, kasachischer Jagdschein (50,- €), ev. Hotelübernachtung in Almaty, Abschussgebühren, Trophäentransport, Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Sib. Rehbock: 1.000,- €

Kurzinfo zur Reise

Mit diesem Jagdangebot laden wir Sie in eines der landschaftlich schönsten und wildreichsten Jagdreviere in Kasachstan ein. Es heißt Bayankol und liegt im Tianshan-Gebirge im Grenzgebiet zwischen Kasachstan, China und Kirgisien. Dieses 92.000 ha große Revier ist im privaten Besitz und wird nur sehr beschränkt bejagt.
Die Hälfte der Revierfläche ist waldbedeckt, die andere Hälfte besteht aus Alpenwiesen, Felsen und Gletschern. Diese Naturvielfalt bietet einen idealen Lebensraum für viele Wildarten. Hier leben Argalis, Marale, Sib. Steinböcke und Rehböcke, Schneeleoparden, Schwarzwild, Bären, Wölfe, Murmeltiere.
Das Jagdrevier liegt direkt an der chinesischen Grenze und bedarf einer Sondergenehmigung, um dieses betreten zu können. Aus diesem Grund bleiben Fremde dem Jagdrevier fern, was dem heimischen Wild, vor allem wegen der fehlenden Wilderei, sehr gut tut. Da hier außerdem sehr streng nach Abschussquoten gejagt wird, hat das hier lebende Wild ein hohes Durchschnittsalter und als Folge eine erstklassige Trophäenqualität.
Am Rande des Jagdreviers, mitten in einem malerischen Tal, steht ein sehr gemütliches Jagdhaus, das  als Basislager in diesem Revier dient. Das Basislager liegt mitten im Rehbockrevier. Von hier aus reitet man täglich in die nah liegende Bergsenken, wo das Rehwild seine Einstände hat. Die Bestände an Rehwild sind sehr gut, die Jagd daher sicher.