Jagd auf Maral

Edelhirsch aus den Bergen

Diese Jagd in dem atemberaubend schönen Gebirge ist kein Spaziergang - trotzdem oder gerade deshalb ein phantastisches Erlebnis, von dem Sie schwärmen werden. Unternehmen Sie mit uns eine Jagdreise nach Kasachstan oder Russland.

Angebote

Maral // Russland (Altai-Staatsreviere)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09. - 15.10.18

Reisedauer

15 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

3.300,- €
inkl. 15 Reise- / 10 Jagdtage, Transfer  ab/bis  Novosibirsk, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffeneinfuhrgenehmigung, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Veterinärzeugnis.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten (ca. 700,- €), Hotelübernachtung (ca. 50,- € / Nacht), Abschuss- und Lizenzgebühren, ev. CITES-Gebühr für Braunbär, Wolf (200,- €), Trophäentransport, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

Maral bis 10 kg: 2.400,- €
10,01 - 12 kg: 2.800,- €
über 12 kg: 3.400,- €
Sibirischer Steinbock: 1.900,- €
Sibirischer Rehbock: 900,- €
Braunbär: 2.400,- €
Wolf: 800,- €.

Kurzinfo zur Reise

Die Jagd im russischen Altai findet je nach Wildart in den Bergregionen bis zu 3.000 m Höhe statt und wird zu Pferd oder zu Fuß ausgeübt. Diese Jagden haben Expeditionscharakter, man bleibt über mehrere Tage in der Wildnis. Mehrstündige Ritte täglich sind unvermeidbare Bestandteile der Jagdausübung. Daher ist diese Jagd nur für belastbare Jäger mit einer guten körperlichen Kondition zu empfehlen.
Maral ist die Hauptwildart für die meisten Jäger, die sich in dieses Gebirge aufmachen. Seine Trophäen bringen im Durchschnitt 9 - 11 kg auf die Waage, die bis jetzt stärksten Trophäen wogen 15 kg.
Diese Jagd ist mit anderen Wildarten wie Braunbär, Sib. Steinbock oder Sib. Rehbock kombinierbar.

Maral // Russland (Altai-Gebirge im Gehege)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09. - 30.10.18

Reisedauer

8 Reisetage / 4 Jagdtage

Gruppengröße

2-3 Personen

Reisekosten

1.800,- €
inkl. 8 Reisetage / 4 Jagdtage, Transfer  ab/bis  Zielflughafen, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Waffeneinfuhrgenehmigung, Vorpräparation der Trophäen (s. P. 10 Reisebedingungen), Veterinärzeugnis.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visum (80,- €), Flugkosten (ca. 700,- €), Abschussgebühren, Trophäenversand, Alkoholika, Trinkgelder.

Abschussgebühren:

bis 10 kg: 2.300,- €
10,01 - 12 kg: 2.600,- €
12,01 - 13 kg: 2.800,- €
13,01 - 14 kg: 3.000,- €,...

Kurzinfo zur Reise

Diese Jagdreise führt Sie in das Altai-Gebirge von Russland. Landschaftlich ist es ein wahres Naturparadies, die traumhaft schöne Gebirgslandschaft ist einzigartig und faszinierend. Schon selbst der Aufenthalt in diesem Gebirge ist ein Erlebnis für sich.
Bei dieser Tour handelt es sich um die Jagd auf den Maral in den groß angelegten Privatfarmen der Republik Altai, also in einem Riesengehege mit der Fläche von durchschnittlich 8.000 bis 15.000 ha. Daher ist das im Prinzip keine Gatterjagd im klassischen Sinne, da die Jagdflächen eine beachtliche Größe haben und der Wunschmaral muss in einem, zum großen Teil bewaldeten Bergareal, erst gefunden werden. Die Marale sind halbwild, vor allem die alten Hirsche drücken sich in die entlegenen Ecken zurück. 
Diese Jagd findet wie jede klassische Maralenjagd auf dem Pferderücken statt. Wenn der Maral gefunden wird, wird dieser zu Fuß angepirscht. Der Unterschied zu einer Wildnisjagd liegt darin, dass man bei dieser Jagd gezielt auf die bereits bestätigten Marale jagt. Zwar gelingt es nicht immer, an den Wunschmaral heranzukommen, jedoch sind die Chancen bei dieser Jagd erheblich höher, einen starken Maral zu erlegen, als z.B. bei einer Jagd in der freien Wildbahn. Im Durchschnitt bringen die erlegten Marale 10 - 12 kg Geweihgewicht auf die Waage. Stärkere Marale sind bei dieser Jagd durchaus möglich.
Neben dem Maral kann bei dieser Reise auch der Sibirische Rehbock mitbejagt werden. Diese Jagd auf den Sibirier findet in der Regel in der Nähe der Maralenfarmen, also in der freien Wildbahn, statt.