Jagd auf Argali

Die begehrtesten Trophäen der Welt

Marco-Polo ist das bekannteste und begehrteste Wildschaf überhaupt. Die Jagd auf dieses legendäre Wild ist ein exklusives Abenteuer. Unternehemen Sie mit uns eine Jagdreise in die GUS Staaten Tadschikistan und Kirgisien.

Angebote

Marco-Polo-Argali // Tadschikistan (Karakul)

mehr

Reisetermin/Zeit

01.09.17 - 31.03.18

Reisedauer

12 Reisetage / 7 - 8 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

32.000,- US$
inkl. Autotransfer ab/bis Osch, Unterkunft und Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdführung 1:1, ein Dolmetscher im Basislager, Jagdlizenz, Waffeneinfuhrpapiere (bei Bedarf), Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen), Abschuss von einem Marco-Polo-Schaf.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Visumgebühr (60,- €), CITES-Gebühr (200,- US$), Flugkosten,  Hotelübernachtung in Osch, Trinkgelder, Alkoholika, zusätzliche Abschüsse, Trophäen-Versandkosten.

Abschussgebühren:

Sibirischer Steinbock: 3.000,- US$

Kurzinfo zur Reise

Das Ziel dieser Jagdreise liegt im Pamir-Gebirge in Tadschikistan. Hier lebt der „König“ unter den Bergschafen - das Marco-Polo-Argali. Der Lebensraum dieses faszinierendsten Wildschafes der Welt liegt auf den Hochplateaus des Pamirs, auf dem „Dach der Welt“ in einer Gebirgshöhe von 4.000 – 5.500 m.
Diese Tour führt Sie in das weltbekannte Jagdgebiet auf das Marco-Polo-Schaf namens „Karakul“, aus dem auch der aktuelle Weltrekord stammt. Seinen Namen erhielte das Jagdgebiet von dem Gebirgssee, der auf seinem Territorium liegt. Das Gebiet ist bekannt als der Lebensraum der stärksten Population des Marco-Polo-Schafes. Die Hörner der hier lebenden Schafe erreichen eine unglaubliche Länge bis zu 70 Inch. Im Durchschnitt messen die Schläuche der ausgewachsenen Widder 53 – 56 Inch.

Marco-Polo-Argali // Kirgistan (Arpa / Borkoldoj)

mehr

Reisetermin/Zeit

15.08. - 25.11.17 / 20.01. - 28.02.18

Reisedauer

15 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

22.000,- US$
inkl. Autotransfer ab / bis Bischkek, Unterkunft und Vollverpflegung, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Jagdlizenz, Waffeneinfuhrpapiere, Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen), Abschuss von einem Marco-Polo-Widder.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten (ca. 600,- €), Zollabfertigung im VIP-Bereich (180,- €), Hotelübernachtung, CITES-Gebühr für Argali /ev. Wolf (200,- US$), Trophäentransport, Trinkgelder, Alkoholika, zusätzliche Abschüsse.

Abschussgebühren:

Wolf: 800,- US$
Sibirischer Steinbock: 2.500,- US$

Kurzinfo zur Reise

Die Jagd findet in zwei Top-Jagdgebieten mit sehr guten Chancen auf kapitale Trophäen statt. Hochprofessionelle Jagdorganisation seitens des besten Jagdveranstalters in diesem Land, sichere Jagd, sehr gutes Service, VIP-Lager. 

Tianshan-Argali // Kirgistan (Borkoldoj)

mehr

Reisetermin/Zeit

15.08. - 25.11.17 / 20.01. - 28.02.18

Reisedauer

15 Reisetage / 10 Jagdtage

Gruppengröße

2 Personen

Reisekosten

22.000,- US$
inkl. Autotransfer ab / bis Bischkek, Unterkunft und Vollverpflegung, Jagdführung 1:1, Dolmetscher je Gruppe, Jagdlizenz, Waffeneinfuhrpapiere, Veterinärzeugnis, Vorpräparation der Trophäen (s. P.10 Reisebedingungen), Abschuss von einem Tianshan-Argali.

Zusatzkosten

Bearbeitungsgebühr (150,- €), Flugkosten (ca. 600,- €), Zollabfertigung im VIP-Bereich (180,- €), Hotelübernachtung, CITES-Gebühr für Argali /ev. Wolf (200,- US$), Trophäentransport, Trinkgelder, Alkoholika, zusätzliche Abschüsse.

Abschussgebühren:

Wolf: 800,- US$
Sibirischer Steinbock: 2.500,- US$

Kurzinfo zur Reise

Diese Reise führt Sie nach Kirgistan zur Jagd auf das Tianshan-Argali, hier lebt die Hauptpopulation dieses begehrten Wildschafes. Das Jagdgebiet, das Endziel dieser Jagdexpedition, liegt im südöstlichen Teil der Republik direkt an der Grenze zu China. Hier, im Jagdgebiet „Borkoldoj“ lebt die stärkste Population des Tianshan-Argalis in diesem Land.
Die Jagd findet in einer Hochebene des Tianshan-Gebirges mit einer hügeligen, kahlen Landschaft in einer Gebirgshöhe von etwa 3.500 – 4.300 Meter über NN statt und wird überwiegend zu Pferd oder auch zu Fuß, wenn das Wild angepirscht wird, durchgeführt.